Eintrittskarten auch unter (03523) 700186


E-Mail hier

Musik an den Höfen

Die Musik an den Höfen des Meißnischen Landadels gastiert in den Sommermonaten auf den
einstigen Herrensitzen der Region.

Jedes Kammerkonzert wird mit hochkarätigen Künstlern zu einem einzigartigen Erlebnis an authentischen Orten.

~ ~ ~ ~ ~

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen auf den Schlössern des Meißner Landadels!




17.07.2022 ~ Sonntag16:00 Uhr

Eröffnungskonzert: Trio Clarabella

Trio CLARABELLA
Ulrike Wolf – Travers- und Blockflöte
Karen Marit Ehlig – Violine
Robert-Christian Schuster – Fagott

Georg Philipp Telemann und die polnische Musikweiterlesen
Die Musikerfreunde von Clarabella haben „einerley Absicht zum Grunde, nämlich: sich der
Herzen zu bemeistern, die Leidenschaften zu erregen oder zu stillen, und die Zuhörer bald in
diesen, bald in jenen Affect zu versetzen.“ So fasste Johann Joachim Quantz seine Gedanken zum
guten Vortrag zusammen, den er rein und deutlich, rund und vollständig, leicht und fließend und
jeder vorkommenden Leidenschaft gemäß nannte. Im Mittelpunkt des Repertoires von Clarabella
stehen heutzutage wenig bekannte Kompositionen in ungewöhnlichen Formen, Klangfarben und
seltener Instrumentierung. Geprägt vom „guten Geschmack“ eröffnet sich in solchen, mitunter
auch einmal folkloristisch beeinflussten Werken oder Raritäten der frühbarocken Hausmusik eine
musikalische Klangwelt von großer Spannung und unerwarteter Ausdrucksfülle. Oder wie
Friedrich Nicolai schrieb: „Wie eine schöne Blume, die innig ergötzt.“

Schloss Proschwitz war bis ins 16. Jh. bischöfliches Tafelgut.
Nach der Reformation wurde es in ein Rittergut umgewandelt, bevor Dorothea Magdalena Gräfin von Beichlingen, geborene von Miltitz, 1732 das Gut erwarb und zu einem barocken Schloss ausbaute.
1859 erbt die einflussreiche Familie von Carlowitz Schloss Proschwitz. Durch die Heirat Friedrikes Freiin von Carlowitz mit Clemens Graf zur Lippe-Weißenfeld geht die Schlossanlage in den Familienbesitz derer zur Lippe über, welcher 1916 der Prinzentitel verliehen wird.
Clemens zur Lippe lässt das Schloss zwischen 1913 und 1914 im heute sichtbaren neubarocken Stil umbauen. Heute ist das Schloss wieder in Familienbesitz und Herzstück des Weingutes von Dr. Georg Prinz zur Lippe.schliessen

Schloss ProschwitzMusik an den Höfen

38,00 EURTickets jetzt kaufen