Eintrittskarten auch unter (03523) 700186


E-Mail hier

Musik an den Höfen

20 Jahre Landadel

Die Musik an den Höfen des Meißnischen Landadels gastiert in den Sommermonaten auf den einstigen Herrensitzen
der Region.

Jedes Kammerkonzert wird mit hochkarätigen Künstlern zu einem einzigartigen Erlebnis an authentischen Orten.




23.06.2019 ~ Sonntag18:00 Uhr

Eröffnungskonzert: clair-obscur

Gioachino Rossini: Harmoniemusik zu "Der Barbier von Sevilla"
Wolfgang Amadeus Mozart: Oboenquartett in F KV 370
Christian Biegai: Quartett
Paul Hindemith: Minimax - Repertorium
Dimitrij Schostakowitsch: Jazz Suite Nr. 1weiterlesen
Jan Schulte-Bunert, Sopran-Saxophon | Maike Krullmann, Altsaxophon | Christoph Enzel, Tenorsaxophon | Kathi Wagner, Baritonsaxophon

clair-obscur kennen keine Tabus, spielen was ihnen gefällt und beweisen immer wieder auf’s Neue, dass Musik verschiedenster Stilrichtungen das Publikum erreicht, wenn sie gut gespielt und präsentiert wird. Und gut klingt: die idealen Arrangements, die sich clair-obscur auf den Leib schreiben lassen vergessen, dass ‚nur‘ ein Quartett auf der Bühne sitzt. Seit vielen Jahren gehört clair-obscur denn auch zu den renommiertesten Quartetten seiner Art. Auftritte in der Carnegie Hall, der Philharmonie Berlin, beim Luzern Festival und dem Schleswig-Holstein Musikfestival unterstreichen dies. Die hohe individuelle Qualität seiner Mitglieder – die regelmäßig die Saxophongruppe der Berliner Philharmoniker bilden – wird im Zusammenspiel nochmals gesteigert: clair-obscur sind mehr als die Summe ihrer Teile.schliessen

Schloss ProschwitzMusik an den Höfen

ab 38,00 EURTickets jetzt kaufen
29.06.2019 ~ Sonnabend16:00 Uhr

Gewandhaus-Bläserquintett

Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie f-Moll KV 608 „Orgelwalze“
Franz Danzi: Bläserquintett F-Dur op. 56 Nr. 3
Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellungweiterlesen
Katalin Stefula, Flöte | Simon Sommerhalder, Oboe | Thomas Ziesch, Klarinette | Ralf Götz, Horn | Albert Kegel, Fagott

Das Gewandhaus-Bläserquintett, gegründet 1896, kann wohl als älteste noch bestehende kammermusikalische Vereinigung dieser Art bezeichnet werden. Führende Bläsersolisten um den Oboisten Alfred Gleißberg, maßgeblich vom Gewandhauskapellmeister Artur Nikisch gefördert, präsentierten sich damals erstmalig dem Publikum. In seiner über hundertjährigen Geschichte ist es zum festen, traditionellen Bestandteil des weltberühmten Gewandhausorchesters geworden. Auf diese lange Tradition sind die fünf Instrumentalsolisten, die dieses Ensemble bilden, mit Recht stolz. Das kammermusikalische Wirken steht in enger Wechselbeziehung zum Orchesterspiel, da die fünf Bläser auch in den Gewandhauskonzerten gemeinsam musizieren, woraus das „blinde“ Verstehen untereinander resultiert.schliessen

Schloss ZabeltitzMusik an den Höfen

ab 30,00 EURTickets jetzt kaufen
05.07.2019 ~ Freitag20:00 Uhr

Klavierrezital Peter Rösel

Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie c-Moll KV 475, Sonate c-Moll KV 457
Johannes Brahms: Klavierstücke op. 119
Franz Schubert: Sonate B-Dur op. posth. D960weiterlesen
Peter Rösel, in Dresden als Sohn eines Dirigenten und einer Sängerin geboren, erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium absolvierte er ein fünfjähriges Studium bei Dmitri Baschkirow und Lew Oborin. In dieser Zeit wurde er nicht nur erster Deutscher Preisträger des Tschaikowski-Wettbewerbes Moskau und des Klavierwettbewerbes Montreal, sondern begann auch eine internationale Karriere, die ihn bis heute in die Musikzentren aller Kontinente führt.
Er ist Professor an der Dresdner Musikhochschule und Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste. Für sein langjähriges und herausragendes Schaffen als Pianist wurde Peter Rösel im März 2009 mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden ausgezeichnet.schliessen

Schloss BatzdorfMusik an den Höfen

ab 30,00 EURTickets jetzt kaufen
28.07.2019 ~ Sonntag16:00 Uhr

Diogenes Quartett

Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur op. 64,5 "Lerchenquartett"
Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur op. 35
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquarett D-Dur op. 44,1weiterlesen
Stefan Kirpal, Violine | Gungula Kirpal, Violine | Alba Gonzáles i Becerra, Viola | Stephen Ristau, Violoncello

Das Diogenes Quartett wurde 1998 gegründet. Seitdem arbeiteten die vier Idealisten vor allem in den Anfangsjahren mit herausragenden Ensembles wie dem Amadeus Quartett und dem La Salle Quartett. Neben den Meisterwerken des klassischen und romantischen Repertoires legen sie Akzente auf die Aufführung unbekannter und zeitgenössischer Kompositionen. So pflegen sie z.B. intensiven Kontakt mit dem Münchner Komponisten Pierre-Dominique Ponnelle, dessen 3. Streichquartett sie uraufgeführt haben und der ihnen sein 4. Streichquartett gewidmet hat. Das Quartett verdankt seinen Namen der langjährigen Freundschaft mit R. C. Bettschart, dem ehemaligen Mitinhaber des Schweizer Diogenes Verlages, der die vier Musiker mit seiner Persönlichkeit und seinem Werdegang tief beeindruckt hat und ihnen immer in lieber Erinnerung bleiben wird.schliessen

Schloss SchleinitzMusik an den Höfen

ab 30,00 EURTickets jetzt kaufen
04.08.2019 ~ Sonntag17:00 Uhr

Impressionen für Marimba-Duo

Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge c-Moll BWV 847
Maurice Ravel: Alborada del gracioso
Claude Debussy: Arabesque Nr.1, Clair de Lune
und Werke von Peter Klatzow, Monoru Miki, Jan Paderewski und Emmanuel Sejourneweiterlesen
Slawomir Mscisz, Marimba
Radek Szarek, Marimba

Slawomir Mscisz, geboren in Polen, erhielt seine erste Schlagzeug- und Marimba - Ausbildung im Alter von 16 Jahren. Als wegweisend bezeichnet er sein Studium an der Musikhochschule in Krakau. Ab 1998 studierte er in Nürnberg, Würzburg und Amsterdam. Mscisz ist Preisträger des Penderecki- Wettbewerbs in Krakow, des IHK Wettbewerbs und des Mozart-Wettbewerbs in Nürnberg. Neben der solistischen Arbeit setzt er seinen Schwerpunkt in der Vermittlung und Verbreitung „seines“ Instruments. So initiierte er die Marimba Festiva Association, die mittlerweile europaweit tätig ist.

Radoslaw Szarek (*1983/Polen) erhielt seinen ersten Musikunterricht mit sechs Jahren. Seine Leidenschaft für das Schlagzeug entdeckt er sieben Jahre später. Er errang erste Preise bei renommierten Wettbewerben, wie den „Drums Open Competition“ in Fermo/Italien, dem Mozartwettbewerb in Nürnberg, dem Krzysztof Penderecki Wettbewerb für zeitgenössische Musik in Krakau. Radoslaw Szarek ist Stipendiat der DAAD Stiftung, der Yehudi Menuhin Stiftung und des Rotary Clubs. 2013 wurde er als Professor an die Musikhochschule in Nürnberg berufen.schliessen

Schloss ScharfenbergMusik an den Höfen

ab 30,00 EURTickets jetzt kaufen
11.08.2019 ~ Sonntag16:00 Uhr

Beziehungsweisen zu Bach

Katja Erfurth, Tanz und Choreographie
Daniel Thiele, Barockcello und modernes Cello

Johann Sebastian Bach:
Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007
Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008
Suite Nr. 6 D-Dur BWV 1012weiterlesen
In diesem Programm treten Musik und Tanz in Kommunikation. Sie sind Partner, die ihre eigenständige Sprache haben, die sich verstehen und anziehen, die sich verbinden und trennen, die den Anderen durchscheinen lassen und bestärken, die sich im Einklang finden... Die Musik wird hörbar, sichtbar und fühlbar.

Katja Erfurth, Tänzerin und Choreographin, wurde 1971 in Dresden geboren, erhielt an der Palucca Schule Dresden ihre Tanzausbildung, vorrangig in den Fächern Klassischer Tanz, Moderner Tanz und Neuer Künstlerischer Tanz bei Gret Palucca. Sie lehrt, choreographiert, führt Regie, experimentiert, übertritt Grenzen und begeistert ihr Publikum immer wieder aufs Neue.

Daniel Thiele erhielt seine Ausbildung bei Prof. Inge Schreier in Dresden und Prof. Reiner Ginzel in München. Seit 1995 ist er Mitglied der Dresdner Philharmonie. Er hob das Freie Ensemble Dresden aus der Wiege. Über die romantische Kammermusik hinaus gilt sein Engagement besonders barocker Cellomusik, aber auch den Grenzgängen zwischen den Künsten, wie z.B. Tanz und Musik.schliessen

Schloss Schönfeld (Weißig)Musik an den Höfen

ab 30 EURTickets jetzt kaufen
18.08.2019 ~ Sonntag16:00 Uhr

Barockensemble der Elbland Philharmonie Sachsen

Antonio Vivaldi: Konzert für Oboe, Streicher und Cembalo C-Dur; Aus den Pariser Konzerten Nr. 2 e-Moll
Thomas Albinoni: Konzert op. 9
Georg Philipp Telemann: Burlesque de Quixotte
Georg Matthias Monn: Konzert für Violoncello g-Mollweiterlesen
Heidrun Pollini Violine | Gert Blechschmidt, Violine | Christiane Hoppe, Viola | Katalina Órban, Violoncello | Michael Hofmann, Kontrabass| Ulrich May, Oboe | Heiko Schmiedel, Laute

Das Barock-Ensemble der Elbland Philharmonie Sachsen trat erstmals 2015 in Erscheinung im Rahmen eines Konzertes auf der Elisabeth-Insel des Schlossparks in Zabeltitz. Die Musiker aus den Reihen des Orchesters widmen sich mit Begeisterung musikalischen Raritätes des Barocks. Dabei steht die Authentizität des Klangeindrucks hervogerufen durch eine historische Aufführungspraxis im Mittelpunkt. Ergänzt wird das Ensemble von Heiko Schmiedel an der Laute. Inzwischen gastiert das Barock-Ensemble der Elbland Philharmonie Sachsen in der gesamten Region.schliessen

Schloss SeifersdorfMusik an den Höfen

ab 30 EURTickets jetzt kaufen
25.08.2019 ~ Sonntag16:00 Uhr

Philharmonisches Kammerorchester Dresden

Peter Tschaikowski: Streicherserenade C-Dur op. 48
Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit op. 40
Johann Sebastian Bach: 3. Brandenburgisches Konzert
Tzvi Avni: Summerstringsweiterlesen
Leitung: Wolfgang Hentrich

Das Philharmonische Kammerorchester Dresden gehört zu den traditionsreichsten Kammerensembles Dresdens. Gegründet im Jahr 1969, wird es seit 2002 durch Konzertmeister Wolfgang Hentrich geleitet. Erfolgreiche Konzerte gab es außerdem u.a. mit den Bach-Chören London und Bern, mit Marek Janowski, Rudolf Buchbinder, Ludwig Güttler, Hakan Hardenberger, Andreas Scholl, Peter Bruns, Vadim Gluzman, Ivan Ženatý und Kolja Lessing. Zahlreiche Auftritte im In-und Ausland sowie Einladungen zu Festivals zeugen vom hervorragenden Renommee des Klangkörpers.schliessen

Rittergut LimbachMusik an den Höfen

ab 30 EURTickets jetzt kaufen