MUSIK AN DEN HÖFEN DES
MEISSNISCHEN LANDADELS

Jahrgang 2017

07. Juli – 10. September 2017

Schirmherr: Landrat Arndt Steinbach, Meißen

Sonntag, 20. August 2017 | 16:00 Uhr
Einlass 15:00 Uhr

Schloss Seifersdorf

Schloss Seifersdorf

ausverkauft

Als Turmhügelburg wird „Syfridisdorf“ erstmals 1191 erwähnt. Durch Brand und mehrere Besitzerwechsel wird der Schlossbau mehrfach überformt und ausgebaut. 1747 erhält Heinrich von Brühl von seiner Königlichen Majestät August III. Schloss und Rittergut als Lehen. Später übernimmt Gräfin Christine von Brühl, genannt Tina, das Schloss, lässt Ende des 18. Jh. einen Garten anlegen und beginnt mit ersten Planungen für einen Umbau. Ihrem Sohn, Karl von Brühl, Preußischer Generalintendant der Schauspiele und Museen zu Berlin, gelingt es, den großen Architekten Karl Friedrich Schinkel nach Seifersdorf zu bringen. Nach seinen Plänen wird das Schloss 1818 – 1826 im neogotischen Baustil umgebaut. Der alte Nordflügel wird abgebrochen und im neuen Flügel ein Theatersaal eingerichtet. Die Witwe des letzten Grafen von Brühl-Renard, Agnes von Brühl, verbleibt bis zu ihrer Deportation auf die Insel Rügen im Jahr 1945 im Schloss. Eine Sprengung kann danach glücklicher Weise verhindert werden. Das Anwesen wird zum Kindererholungsheim und später zum Schulgebäude umgebaut. Seit 1960 gilt es als Baudenkmal und es wird 1978 umfassend Stück für Stück saniert. Zuletzt konnte 2010 der Festsaal restauriert werden.

Programm:

Konzert für Klarinette und Streichorchester

Joaquín Turina (1882-1949):
„La Oración del Torero“ op. 34

Carl Maria von Weber (1786-1826):
Quintett op. 34

Samuel Barber (1910-1981):
Adagio für Streicher op. 11

Antonín Dvorák (1881-1904):
Serenade op. 21

Ausführende:

Fabian Dirr, Klarinette
Ensemble Mediterrain, Leitung: Bruno Borralhinho

Anfahrt:

Schloss Seifersdorf, Tina-von-Brühl-Straße 33, 01454 Wachau

A4 Dresden-Bautzen, Abfahrt Ottendorf-Okrilla nach rechts Richtung Radeberg fahren, Seifersdorf ist der erste Ort nach der Autobahn. Das Schloss befi ndet sich einige hundert Meter nach dem Ortseingang auf der linken Seite. 50 m weiter rechts befi ndet sich ein großer Parkplatz für Gäste des Schlosses.
Reisezeit von Dresden-Altstadt: 30 min.

Ort anzeigen | Routenplanung