MUSIK AN DEN HÖFEN DES
MEISSNISCHEN LANDADELS

Jahrgang 2018

24. Juni - 26. August 2018

Schirmherr: Landrat Arndt Steinbach, Meißen

Sonnabend, 18. August 2018 | 16:00 Uhr
Einlass 15:00 Uhr

Schloss Schönfeld/Weissig

Schloss Hirschstein

Das Schönfelder Schloss ist eines der am besten erhaltenen Renaissanceschlösser der Gegend. Das elegante Schloss Schönfeld, auf einem Höhenrücken hoch über dem Elbtal nordwestlich von Dresden gelegen, entstand an der Stelle einer mittelalterlichen Wasserburg. Die Grundstruktur dieser Burg ist in der heutigen Anlage noch sichtbar erhalten geblieben. 1315 erstmals erwähnt, bildeten Ort und Burg Schönfeld seit dem Mittelalter das politische Zentrum einer Grundherrschaft. Ende des 16. Jahrhunderts erwarb die Familie von Loß und Heinrich Friedrich Graf von Friesen das Schloss. Letzterer sollte der Ehemann von Augustine Constantine von Cosel, einer Tochter von August dem Starken und seiner ehrgeizigen Mätresse, der Gräfin Cosel werden. Dem Erwerb des Schlosses und des Vorwerks durch Kurfürst Friedrich August III. 1787 folgte die Umwandlung in ein Kammergut. Später diente der Bau als Gefängnis und Gericht, bis sich nach einer Verwaltungsreform 1871 keine Verwendung mehr für das Gebäude fand. Ab 1916 war das Schloss Schönfeld im Besitz eines Fabrikanten. In den Nachkriegsjahren richtete man im Gebäude eine Schule und einen Kindergarten ein. Schließlich ging Schloss Schönfeld 1991 an die Gemeinde über, die eine umfassende Sanierung des gesamten Komplexes vornahm, um das Gebäude vor einem weiteren Verfall zu bewahren. Das Schloss stellt einen dreigeschossigen rechteckigen Bau dar. Besonders schmuckvoll präsentieren sich das mit drei Zwerchhäusern, Voluten und Gesimsen reich gegliederte Dach und der sechseckige, im oberen Teil runde Turm. Den Zugang zum Schloss bildet eine Steinbrücke, die zu einem Sitznischenportal führt. Kassettendecken mit aufgemaltem Blatt- und Rankenwerk prägen die Innenräume.

Programm:

Modest Mussorgski (1839-1881):
Bilder einer Ausstellung

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904

Edward Grieg (1843-1907):
Aus Holbergs Zeit - Suite im alten Stil op. 40

Ausführende:

Xenon Quartett
Lukas Stappenbeck, Sopransaxophon | Anže Rupnik, Altsaxophon
Adrian Durm, Tenorsaxophon | Benjamin Reichel, Baritonsaxophon

Anfahrt:

Schloss Schönfeld, Am Schloss 2, 01328 Dresden

Richtung Dresden-Bühlau der B6 folgend, in Bühlau rechts halten Richtung Cunnersdorf/Schönfeld (Weißig), um das Schloss herum sind Parkplätze vorhanden.

Reisezeit von Dresden-Altstadt ca. 20 Minuten.

Ort anzeigen | Routenplanung