MUSIK AN DEN HÖFEN DES
MEISSNISCHEN LANDADELS

Jahrgang 2017

07. Juli – 10. September 2017

Schirmherr: Landrat Arndt Steinbach, Meißen

Sonnabend, 26. August 2017 | 17:00 Uhr
Einlass 16:00 Uhr

Schloss Nossen

Schloss Nossen

ausverkauft

Im Jahr 1185 wurden die Ritter von Nuzzin erstmals urkundlich erwähnt. Von der ehemaligen Burg ist heute bis auf einige Grundmauern nichts mehr erhalten. Die Burg wechselte mehrmals den Besitzer. 1315 erwarb das Bistum Meißen die Burg Nossen, 1436 kaufte es der Abt des Klosters Altzella und machte es zu seinem Abtssitz. Im Zuge der Reformation wurde auch das Kloster Altzella 1540 säkularisiert und ging in den Besitz des sächsischen Kurfürsten über. Die Burg Nossen wurde nun als Verwaltungssitz des Amtes Nossen genutzt und beherbergte künftig die Gerichtsbarkeit. Kurfürst August ließ mit Abbruchmaterial aus dem Kloster Altzella die Burg zudem zum Jagdschloss und Reiselager erweitern. Bis zum Ende des 17. Jh. erhielt das Schloss seine heutige Gestalt. Bereits seit 1630 war Schloss Nossen auch Sitz des Amthauptmannes. Bis zum 19. Jh. war das Schloss Sitz des Amtsgerichtes. In der ersten Hälfte bis Mitte des 19. Jh. wurde es erneut verändert und einzelne Bereiche zu Mietwohnungen umgebaut. Den Westflügel nutzte von 1954 bis 1986 das städtische Heimatmuseum. Seit Beginn der 1980er Jahre fanden etappenweise Sanierungsarbeiten statt. Nachdem das Schloss 1994 vollständig in den Besitz des Freistaates Sachsen überging, wurden diese Sanierungsarbeiten intensiviert. Schloss Nossen und Kloster Altzella bilden seitdem gemeinsam einen staatlichen Schlossbetrieb der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens (seit 2013 gemeinnützige GmbH).

Programm:

„Paganini Cantabile“

Niccolò Paganini (1782-1840):
Cantabile D-Dur
Sonate Nr. 1 a-Moll
Duetto amoroso
Sonate Nr. 2 D-Dur
Caprice Nr. 24
Sonate Nr. 3 C-Dur
Moto perpetuo

Ausführende:

Wolfgang Hentrich, Violine
Markus Gottschall, Gitarre

Anfahrt:

Auf der B101 bis zum Nossener Marktplatz. Da die Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe des Schlosses begrenzt sind, empfiehlt es sich, das Auto auf dem Parkplatz am „Grünen Weg“ oberhalb des Nossener Marktplatzes abzustellen. Von dort sind es nur wenige Gehminuten zum Schloss.

Reisezeit von Meißen ca. 20 Minuten

Ort anzeigen | Routenplanung