MUSIK AN DEN HÖFEN DES
MEISSNISCHEN LANDADELS

Jahrgang 2017

07. Juli – 10. September 2017

Schirmherr: Landrat Arndt Steinbach, Meißen

Sonnabend, 09. September 2017 | 16:00 Uhr
Einlass 15:00 Uhr

Schloss Batzdorf

Schloss Batzdorf

Kartenbestellung »

Schloss Batzdorf liegt nahe dem linken Hochufer der Elbe, entfaltet seine bauliche Wirkung jedoch nach dem westlich von ihm gelegenen Rehbocktal, einem der landschaftlich reiz-vollen linkselbischen Täler. Die um mehrere Höfe malerisch gruppierten Bauten des Schlosses stammen im Wesentlichen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Markant heben sich vor allem der alles überragende, stattliche Saalbau (1697) und das Herrenhaus mit Mansarddach und Treppengiebel (1889) von den übrigen Baulichkeiten ab. In einem gitterbewehrten Verschlag ruht der legendenumwobene „Batzdorfer Totenschädel“ im Vestibül des Herrenhauses. Anmu-tig ist die Schlosskapelle mit barockem Portal und Allianzwappen von Miltitz-von Taube. Etwas entfernt, am Hochufer der Elbe, befi ndet sich das Totenhäuschen, ein ehemaliges Weinberg-haus. Von dort aus wird dem Besucher ein weiter Rundblick über die Elblandschaft zwischen Dresden und Meißen geboten. Der verdienstvolle Förderverein Schloss Batzdorf e.V. hat das zu DDR-Zeiten verfallene Schloss restauriert.

Programm:

Klavierrezital: Peter Rösel

Impressionen aus Paris

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
Sonate B-Dur KV 333

Claude Debussy (1862-1918):
Estampes, Childrens corner

César Franck (1822-1890):
Präludium, Choral und Fuge

Ausführender:

Peter Rösel

Anfahrt:

Schloss Batzdorf, Schlossstraße 2,
01665 Klipphausen/OT Batzdorf

Auf der B6 bis Scharfenberg, weiter in Richtung Naustadt/Reichenbach bis Abzweig Batzdorf. Alternativ: Schöner Fußweg von der „Rehbockschänke“ (B6) durch das Rehbocktal bis zum Schloss (steiler Aufstieg!), Reisezeit ab Dresden-Altstadt ca. 30 min.

Ort anzeigen | Routenplanung